Weitere Bilder vom Abifinanzvolleyballturnier

Zu den Bildern

 
Festival der Vielfalt an den Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft

Unter dem Motto „Vielfalt tut gut“ beschäftigten sich ca. 450 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 der Fachoberschule, der Klassenstufe 10 der Handelsschule und der Klassenstufe 10 des Günter-Wöhe-Gymnasiums vom 23. bis zum 26. Januar 2017 in unterschiedlichen Workshops mit Themen wie Nachhaltigkeit, Zusammenleben, kulturelle Vielfalt, berufliche Orientierung und Zielperspektiven. Musik, Kunst, Film – insgesamt 21 Workshops, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen der Wohlfahrtspflege organisiert wurden, boten ein vielseitiges Angebot und luden zu Kreativität und neuen Perspektiven ein.

 

Höhepunkt war das am letzten Projekttag veranstaltete Abschlussfest „Ich-Du-Wir – Vielfalt (er)leben“. Musikalisch eingerahmt von Auftritten der Cajongruppe, der Schulband und Gesangseinlagen von Schülerinnen und Schülern, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Arbeit auf einer Bühne zu präsentieren. Neben dem Bühnenprogramm konnten in Klassenräumen weitere Ergebnisse der Projektwoche gesichtet werden.

 
Abifinanzvolleyballturnier 2017

Abifinanzvolleyballturnier 2017 - „Lehrerteam von Schülerteam besiegt“

Am 27. Januar 2017 fand an den Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft ein Volleyballturnier statt. Die Planung und Organisation übernahmen Schülerinnen und Schüler der HGO. 

Für das Turnier meldeten sich sieben Schülermannschaften und eine Lehrermannschaft an. Gespielt wurde in der Dellengartenhalle oberhalb des Günter-Wöhe-Gymnasiums.

Das Turnier wurde nach dem KO-System gespielt. In den vier Vorrundenspielen wurden das erste und das zweite Halbfinale ausgespielt. In einem sehr spannenden dritten Vorrundenspiel unterlag das seit 7 Jahren ungeschlagene Lehrerteam 26:28 der souverän spielende Mannschaft „Invictus“. In den beiden Halbfinalen konnten sich die Mannschaften „Wi12a“ und „Invictus“ durchsetzen. Das Finale konnte das Team „Invictus“ 25:17 für sich entscheiden.

Dank einer sehr großen Schüler- und Lehrerbeteiligung und der guten organisatorischen Planung und Durchführung wurde das Turnier zu einer sehr gelungenen Veranstaltung, die auf jeden Fall im nächsten Schuljahr wiederholt wird. 

Ein besonderer Dank geht an Herrn Brück, der das Turnier mit tollen Fotos dokumentiert hat. 

Text: Jochen Grapp

 
Projekt Unternehmensgründung

in Kooperation mit der Sparkasse Saarbrücken

Um Schülerinnen und Schülern einen besseren Einblick darüber zu geben, was es heißt, ein Unternehmen zu gründen, wurde in Kooperation mit der Sparkasse Saarbrücken das gemeinsame Projekt „Unternehmens-gründung“ angeboten.

Ziel des Projektes war es eine eigene Unternehmensidee zu entwickeln und zu planen. In einem ersten Schritt mussten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen Gedanken machen welches Unternehmen sie gründen. 

Bevor sich die Gruppen über Größe des Unternehmens, Standortwahl und Zielsetzung Gedanken machen mussten, referierte ein Mitarbeiter der Sparkasse über Chancen, aber auch Risiken einer Unternehmens-gründung. Den Schülerinnen und Schülern wurde an Beispielen aus der Praxis die Wichtigkeit eines detailliert ausgearbeiteten „Businessplans“ für eine mögliche Finanzierung ihrer Unternehmensidee dargelegt.

Mit Hilfe von verschiedenen Bausteinen erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler einen Businessplan. Am letzten Tag des Projektes wurden die Unternehmensideen in den Räumen der Sparkasse Saarbrücken präsentiert. Im Anschluss daran erhielten die einzelnen Gruppen von Mitarbeitern der Sparkasse Saarbrücken Rückmeldung darüber, ob ihre Geschäftsidee finanziert werden würde. Der beste Businessplan wurde zum Sieger gekürt.

Die Schülerinnen und Schüler lernten in diesen vier Tagen, dass zur Gründung eines eigenen Unternehmens nicht nur eine gute Idee gehört, sondern auch viele Vorüberlegungen und Arbeit nötig sind.

Text: Jochen Grapp

 
Selbstverteidigung

Kritische Situationen sollten prinzipiell gemieden werden. Falls dies aber nicht möglich sein sollte, so muss man sich wehren. Wie dies geht, lernten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EGO (10. bzw, 11. Klasse) des Günter Wöhe Gymnasiums im Rahmen der Projektwoche Ende Januar. In diesem Kurs wurden grundlegende Verteidigungstechniken und Verhaltensweisen geübt, um aus kritischen Situationen möglichst unbeschadet wieder heraus zu kommen. Konzipiert und geleitet wurde der Kurs, der in diesem Jahr bereits zum fünften Mal stattfand, von Wolfgang Bröhl in Zusammenarbeit mit Taekwon-Do Saarland.

Foto: Dominic Weller
 
Tagesausflug nach Straßburg

Am 17. 1. 2017 unternahmen die Schüler der EGOB, der EGOC und des Politik-Grundkurses der HGU einen Tagesausflug nach Straßburg.

Zunächst besichtigten die Gruppen das Straßburger Münster. Hier erfuhren die Schüler von zwei Reiseführerinnen einiges Interessantes über die Funktionsweise der astronomischen Uhr.

Bei arktischen Temperaturen machten sie dann eine Stadtführung durch die Innenstadt. Im Europaparlament konnte man sich dann wieder aufwärmen. Dort wurden gerade in einem zweiten Wahlgang  die Stimmzettel für die Wahl des Präsidenten abgegeben. Hier konnte man zum letzten Mal Martin Schulz in seiner Funktion als Präsident beobachten. Anschließend stand Jo Leinen den Schülern Rede und Antwort . 

 

Am Ende blieb den Klassen noch ein wenig Zeit für einen Café-Besuch oder eine Shopping-Tour. 

 
Abifinanz: Volleyballturnier

Liebe Kollegen/innen, liebe Schüler/innen,        

am Freitag, 27.01.2017 findet in der Dellengartenhalle ein „Abifinanzvolleyballturnier“ statt. Das Turnier wird von Schüler/innen der HGO geplant und durchgeführt.

Das Turnier beginnt nach der 3. Stunde. Um die Abifinanzkasse aufzubessern werden Kuchen, Waffeln und Hotdogs verkauft.

Sie sind herzlich eingeladen unsere Schüler/innen und natürlich das Lehrerteam beim sportlichen Wettstreit anzufeuern.

Die Anmeldung ist bis Freitag, 20.01.2017 möglich und kann über die Liste am schwarzen Brett erfolgen.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

J. Grapp

 

 Siegerteam 2016 

(Herr Strauss - Frau Schorr - Herr Bohnenberger - Herr Eifler - Herr Grapp - Herr Oster)

Foto: Herr Brück

  
Kinobesuch: Arrival

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien 2016 ging es ins Saarbrücker UT-Kino, das an diesem Morgen exklusiv für die Günter-Wöhe-Schulen geöffnet war. Insgesamt 470 SchülerInnen schauten sich in drei Kinosälen den Film „Arrival“ an. Organisiert wurde die Veranstaltung von Wolfgang Bröhl.

 
Erste Flüchtlingsklasse am Günter Wöhe Gymnasium

Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es an den Günter Wöhe Schulen für Wirtschaft in Saarbrücken die erste rein aus Flüchtlingen bestehende Klasse eines Oberstufengymnasiums im ganzen Saarland. Die 3 Schülerinnen und 27 Schüler der EGO a-f stammen alle aus Syrien und sind zwischen 3 und 14 Monaten in Deutschland. Sie leben hauptsächlich in betreuten Wohngruppen, die auch nachmittags eine Wiederholung des Schulstoffes und eine Hilfestellung bei Behördengängen ermöglichen. Einige wenige leben bei ihren Familien. Die Berechtigung für den Besuch der gymnasialen Oberstufe haben sie durch einen 10-jährigen durchgängigen Schulbesuch in ihrer Heimat erworben und durch Zeugnisse nachgewiesen. Dennoch stellt sich die Lerngruppe als sehr heterogen dar, weil vor allem die Deutschkenntnisse der Schüler noch sehr unterschiedlich sind. Daher hat man sich auch in Absprache mit dem Ministerium darauf geeinigt, keine zweite Fremdsprache sondern 4 Extrastunden Deutsch in den Stundenplan zu integrieren um das Arbeiten mit Fachtexten und Schulbüchern in allen Fächern zu erleichtern. Kasem Samid findet die Idee toll: „Die Sachen, die wir im Unterricht machen, sind ok, aber die Sprache ist noch schwierig. Wir müssen noch viel lernen.“ Das Lehrerteam um Klassenleiter Michael Biehl versucht nun den Schülern alles an Rüstzeug mitzugeben, damit sie eine Chance auf den Erwerb des Abiturs haben. Fortbildungen und regelmäßige Treffen sind damit an der Tagesordnung, um jederzeit über Schwierigkeiten und Fortschritte auf dem Laufenden zu sein. Und Ahmad Alsmeer meint, „Die Lehrer kümmern sich hier um uns, niemandem ist etwas zu viel. Wenn wir ein Problem haben, fragen wir und sie helfen uns. Das ist schön.“ Zusätzliche Unterstützung erhalten „die Neuen“ durch ihre Schülerpaten, die Sie im Rahmen eines Willkommensfestes kennerlernen konnten und die ihnen den Einstieg ins deutsche Schulsystem erleichtern wollen. Als besonderes Bonbon bekamen die Schüler der EGO a-f in dieser Feierstunde einen Computer geschenkt, damit sie auch zuhause Internetanschluss haben und für die Schule arbeiten können.   

Foto: Barbara Schorr

Das Foto zeigt die Schüler der EGO a-f mit ihren Paten und ihrem Klassenlehrer Michael Biehl (mitte oben)

 
Unsere Schulbroschüre