Aktuelles

Straßburg-Exkursion

Auf den Spuren europäischer Politik und deutsch-französischer Geschichte: 

Straßburg-Exkursion am 13.02.2019 mit Schülern der FOS sowie der HS der Günter-Wöhe-Schulen.

Als erstes fuhr uns der Bus in Richtung Place de l‘Etoile. Von hier aus ging es mit 2 sympathischen Damen auf Besichtigung des Stadtzentrums mit dem Place du Corbeau, dem Quai des Bateliers, dem Palast Rohan, der Eglise Saint-Guillaume, der Eglise Saint-Paul, diversen anderen Plätzen, vielen alten Bürgerhäusern, einer Statue Gutenbergs, der Kathedrale selbst mit ihrer astronomischen Uhr und einiger anderer städtischer Höhepunkte. Wir schlenderten durch „La Petite France“, das alte Gerberviertel, mit seinen Fachwerkhäusern und verwinkelten Gässchen, zu dieser Jahreszeit nahezu touristenfrei. Die engagierte Stadtführung wurde von den Schülern im Übrigen als sehr gut verständlich beurteilt. Straßburg mit seiner deutschen und französischen Vergangenheit wurde hier sehr schön erfahrbar.

Zum Ausklang des Vormittages blieb uns dann ein wenig Zeit für einen Restaurantbesuch und für die weitere Erkundung der wunderschönen Stadt mit ihren hübschen Läden und Gebäuden. 

Der Nachmittag schließlich stand im Zeichen der großen Politik. Das EU Parlament lud ein. Dort warteten bereits die Assistenten von Herrn Jo Leinen zum Fototermin auf uns. Herr Leinen selbst musste sich leider aus terminlichen Gründen entschuldigen. Der nette Assistent Herr Stockhorst und die nicht minder nette Frau Mach von der Friedrich-Ebert-Stiftung luden uns daraufhin zum Rundgang mit anschließender Diskussionsrunde. So erfuhren wir viele interessante Details über Tätigkeit von Parlamentsabgeordneten. Im Anschluss wurden wir Zeugen einer Plenarsitzung zu unterschiedlichen Themen. Etwas erschöpft ging es schließlich am frühen Abend wieder zurück ins Saarland und die Politik aber auch das schöne Elsass waren uns ein wenig näher gekommen.  

Bilder: EU-Parlament/Ulf Tebelmann, Text: Ulf Tebelmann