Aktuelles

Festival der Vielfalt an den Günter-Wöhe-Schulen für Wirtschaft

Im Rahmen von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und unter dem Motto "Vielfalt tut gut" beschäftigten sich rund 450 Schülerinnen und Schüler der Unterstufen der Handelsschule, der Fachoberschule und des Günter-Wöhe-Gymnasiums für Wirtschaft vom 22. bis zum 25. Januar 2018 in unterschiedlichen Workshops mit Themen rund um Integration und Vielfalt, Kunst und Kultur sowie berufliche Orientierung und Zielperspektiven.

Insgesamt 25 Workshops, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen, Verbänden und Institutionen der Wohlfahrtspflege organisiert wurden, boten ein vielseitiges Angebot und luden zu Kreativität und neuen Perspektiven ein.

Höhepunkt war das am letzten Projekttag veranstaltete Abschlussfest "Ich, Du, Wir - Vielfalt (er)leben". Musikalisch eingerahmt von Auftritten der Schulband, der Cajongruppe und Gesangseinlagen von Schülerinnen und Schülern hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Arbeit auf einer Bühne zu präsentieren: Lesungen, Film- und Fotopräsentationen, afrikanische Gesänge und Erste-Hilfe-Demonstrationen. Neben dem Bühnenprogramm konnten weitere Ergebnisse der Projektwoche betrachtet werden: Kunstprojekte, Kurzgeschichten, Ausstellungen zu beruflicher Orientierung und zu Zivilcourage und vieles mehr. 

Besucht wurde das Fest von über 500 Schülerinnen und Schülern, von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Kooperationspartnern. Um die Organisation eines Besucherbistros und die Verpflegung der Gäste mit "Köstlichkeiten aus aller Welt" kümmerten sich die Klassen der Oberstufe der Handelsschule.

Fazit: "Vielfalt tut gut" - eine gelungene Projektwoche, die, wie Schulleiterin Ingrid Hoffmann erklärte, auch in den kommenden Schuljahren fester Bestandteil der Schulkultur sein wird.